Was ist FEBS?

Fantasie-Erlebnis-Bewegung-Spiel
ist ein durchdachtes Freizeitangebot mit Pferd für Kinder.
FEBS- Stunden sind geplante Einheiten, denen ein pädagogisch ausgearbeitetes Stundenbild zugrunde liegt.

Spielerisch werden erste Erfahrungen rund ums Pferd erlebt. Auch Kinder die bereits mit Pferden Kontakt hatten, werden mit der Kombination, Spiel in der Gruppe mit Pferd, neue Erlebnisse sammeln. Die Kinder lernen einen ausbalancierten Sitz, die Motorik und die Koordination werden gefördert, dies ist eine wichtige Voraussetzung für den späteren Einstieg zum Reiten.
Beim „FEBSEN“ ist das Pferd immer mit einem Reit/Therapiegurt, Voltigierdecke und Trenszaum ausgestattet.
Das Pferd wird immer von der Reitpädagogin geführt.
Es gibt Bodenkinder (Boki´s ), das Reitkind, die Reitpädagogin und natürlich das Pferd. Alle zusammen bilden eine Einheit. Die Bodenkinder im „Bokibereich“ werden in das Spiel mit eingebunden ( 3 bis max.4 Kinder pro Einheit).
Die Einheiten werden in didaktischen Grundsätzen geplant und durchgeführt.
Reitkinder und Bodenkinder wechseln einander ab. Jedes Kind kommt mehrmals pro Einheit aufs Pferd.
Spaß und der richtige Umgang mit dem Pferd stehen im Vordergrund.

Für Kinder in diesem jungen Alter, ist FEBS ein sinnvoller Einstieg zum Thema Reiten und Pferd. Nachgewiesener Maßen ist es für diese Altersgruppe schwer bis nicht möglich, auf das Pferd mit den richtigen Reiterhilfen einzuwirken, zumal richtiges Reiten, auch im Sinne des Pferdes, nicht aus Schenkelklopfen, Zügelziehen und in den Rücken des Pferdes plumsen, besteht.

NICHT DIE LEISTUNG STEHT IM VORDERGRUND, SONDERN DER SPAß UND DIE FREUDE FÜR KIND UND PFERD!